28)

Die 12 Phasen des Burn-Out

Was du in diesem Beitrag lernst

  • Symptome erkennen
  • Was du tun kannst
  • Das schlimmste was du tun kannst
  • Die 12 Phasen des Burnout

Da das Thema Burn-Out ein selbstverschuldetes Problem ist, liegt die Lösung auch bei keinem anderen Menschen außer uns selbst! Wichtig ist, dass du aufmerksam und bewusst auf dich und deinen Tag schaust und gewisse Symptome erkennst und diese nicht verdrängst weil sie vielleicht schon „normal“ sind wie Stress, Müdigkeit, Überarbeiten, Vernachlässigen von eigenen Bedürfnissen usw. – wenn du betroffen bist oder Betroffene kennst, schau dir unten in Ruhe die 12 Phasen des Burn-Out an und prüfe das für dein Leben bzw. das deiner Freunde/Bekannten, denen du vielleicht helfen möchtest.

Was du tun kannst, ist nichts neues: Achte auf dich, auf deine Gesundheit, auf eine positive Einstellung. Sei dankbar. Sei aufmerksam und bewusst auf gewisse Symptome und wenn du merkst, dass gewisse Dinge nicht richtig laufen, dann nimm dir Auszeiten: Geh in die Sauna, schalte dein Handy einen Tag aus, fahre zum Wellnessen, in den Urlaub – etc.

Was du unbedingt vermeiden solltest, ist UNBEWUSSTHEIT UND BETÄUBUNG – die 2 gefährlichsten Sünden im jetzigen Zeitalter! Denn diese zwei sind die wahren Killer für Burn-Out.

  1. Unbewusstheit bedeutet, dass vielen Menschen, die Burn-Out haben, nicht mal auffällt, dass sie gewisse Symptome haben, weil sie überhaupt kein Bewusstsein dafür haben. Also können Sie auch nicht dagegensteuern. Das ist wie bei einem Ruderbootrennen, bei dem nicht auffällt, dass man in die falsche Richtung fährt! Wer aber bewusst hinschaut und auf seinen Körper und seine Gefühle achtet, der wird schnell erkennen, dass etwas nicht richtig läuft und sich Ruhephasen und Entspannungsorte suchen, sich zurückziehen, Änderungen machen und Routinen wie Sport, gesunde Ernährung etc. wieder mehr beachten sollte, die vielleicht vergessen wurden.
  2. Betäubung bedeutet, dass viele die eigentlichen Probleme vor sich wegschieben und sich dann einfach „betäuben“: Mit Social Media, mit TV, mit Romanen. Sie wollen einfach nur andere Gedanken bekommen, indem sie sich in diesen Dingen verlieren, in Wahrheit STRESSEN sie sich damit nur noch mehr! Warum? Ganz einfach: Was passiert, wenn man von vielen das Fake-Leben auf Instagram sieht, selbst aber gerade in einer Down-Phase ist? Genau, Stresslevel steigt, Unzufriedenheit steigt, Depressionen steigen, usw.

Nun zu den 12 Phasen des Burn-Out, die wie eine „Uhr“ dargestellt sind. Lies sie dir in Ruhe durch und prüfe, ob irgendwas hier auf dich zutrifft und/oder auf Freunde/Bekannte:

1 Uhr – sich beweisen müssen

2 Uhr – Das Stadium der vermehrten Aktivität (Überstunden)

3 Uhr – Vernachlässigung eigener Bedürfnisse (Ausschlafen, Sex, Kuscheln…)

4 Uhr – Stadium der Erschöpfung (Müdigkeit, etc.)

5 Uhr – Beobachtbare Verhaltensänderung (z.B. nicht mehr regelmäßig mit Freunden treffen, gereizt sein…)

6 Uhr – Stadium der Verleumdung und der Werteumdeutung (z.B. verleugnen, dass wir keine Zeit für Freunde haben)

7 Uhr – Reduziertes Engagement

8 Uhr – Erhöhte Ansprüche an andere („…wenn die wüssten was ich hier leiste“). Hier projizieren wir unsere Erwartungen an uns selbst meist dann an andere.

9 Uhr – Abbau der kognitiven und körperlichen Fähigkeiten (Tinnitus, Vergesslichkeit, Rückenweh…)

10 Uhr – Innere Leere und Einsamkeit

11 Uhr – Psychosomatische Reaktionen und Depressionen

12 Uhr – Absolute Verzweiflung, Suizidgedanken

JE WEITER MAN IN DIESEM MODELL VORANSCHREITET, DESTO WENIGER ENERGIE WIRD DER MENSCH HABEN UND JE CHRONISCHER DIESER ZUSTAND IST DESTO SCHWIERIGER UND LÄNGER BRAUCHT ES DA WIEDER RAUS ZU KOMMEN.

Wenn du den Artikel cool findest, teile ihn gerne mit deinen Freunden! 😊

#diebildungsrevolution #mentorboxgermany

Share this post

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email