45

Warum du Dankbarkeits-Übungen in dein Leben integrieren solltest!

Was du in diesem Beitrag lernst

  • Dankbarkeit ist der einfachste Weg zu mehr Glück
  • Warum Frust, Wut, etc. keine Chance haben gegen Dankbarkeit
  • 7 positive und teils schockierende Effekte von Dankbarkeit
  • Wie du Dankbarkeitsübungen ausführen kannst

Heute sprechen wir darüber, wie dir Dankbarkeitsübungen in deinem Leben helfen können und welche Vorteile das Ganze hat.

Denn Dankbarkeit ist nicht nur der einfachste Weg, mehr Glück und Zufriedenheit zu finden sondern “verdrängt” auch Emotionen wie Frust, Neid und Ärger. Denn wenn du dankbar bist im Moment kannst du NICHT gleichzeitig wütend oder frustriert sein. Dankbarkeit ist der Trumpf für solche Gefühle!

Schauen wir uns an, warum Dankbarkeitsübungen noch so wertvoll sind.

  1. In medizinischen Studien wurde bewiesen, dass Dankbarkeitsübungen das Stresslevel reduzieren, den Hormonhaushalt in unserem Körper steuern und mehr Glückshormone ausstoßen. Wir ändern also die Chemie in unserem Inneren. Verrückt, aber wahr!
  2. Wir schätzen viel mehr, was wir wirklich haben im Leben und gehen weg von der Denkweise, dass wir immer mehr brauchen, um glücklich zu sein. In Wahrheit ist wahrscheinlich genug da, um jeden Tag dankbar und glücklich zu sein.
  3. Dankbarkeit ist eine Form von Bewusstsein. Wir nehmen uns Zeit für die Dinge, die wir schätzen und sehen bewusst hin. Viele Menschen sind leider genau das Gegenteil: Unbewusst. Sie hetzen durchs Leben und sind immer gestresster und nehmen sich nicht die Zeit, kurz innezuhalten und dankbar zu sein für so viele Dinge.
  4. Die Dankbarkeitsübung kann uns zeigen was WIRKLICH wichtig ist in unserem Leben. Vielleicht sind es nicht die Dinge, die wir denken, sondern ganz andere wie unsere Partnerschaft, unsere tolle Gesundheit etc.
  5. Dankbarkeit kann Beziehungen verbessern. Denn oft schätzen wir an unserem Partner das nicht mehr, was selbstverständlich wird mit der Zeit. Somit steigt die Wertschätzung füreinander und somit auch das Glück in der Beziehung.
  6. Manche Studien zeigen sogar, dass Dankbarkeit das Risiko für einen Herzinfarkt sinken kann.
  7. Viele weitere Studien zeigen Effekte gegen Schlafstörungen, Depressionen und vielen weiteren Dingen.

Wie kannst du nun Dankbarkeit üben? Da gibt es tausende Wege dazu, finde einfach deinen eigenen.

Du kannst z.B. morgens oder abends 3 Dinge in ein Tagebuch schreiben, für die du glücklich bist oder dir ohne ein Tagebuch aufsagen, auch möglich mit einem Partner. Du kannst das in der Mittagspause tun, du kannst auch für 10 Dinge dankbar sein.

Das beste daran: Das ganze ist kostenlos und kann jederzeit ohne viel Aufwand gemacht werden.

Ich kann dir also nur raten, mehr Dankbarkeit in dein Leben zu integrieren, es wird sich auszahlen! 😉

Wenn du den Artikel cool findest, teile ihn gerne mit deinen Freunden! 😊

#diebildungsrevolution #mentorboxgermany

Share this post

Share on facebook
Share on whatsapp
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on print
Share on email